Weihnachtsstimmung an der Eiche

Foto: Till Erdmenger

Mit dem heutigen Tag starten unsere „Adventsfenster“ – und das erste Lichtlein brennt schon. Nun werden es jeden Tag mehr. Genießen Sie den schönen adventlichen Anblick unserer Gartensiedlung bei einem gesunden Spaziergang am Abend! Herzlichen Dank nochmals an Lea für die Idee und Organisation – und natürlich an alle Mitwirkenden! Freundlicherweise hat uns Lea auch noch einen QR-Code für Google-Maps zukommen lassen (Ihr könnt aber auch einfach diesem Link folgen), wo die Adressen der Adventsfenster verzeichnet sind.

Advent, Advent – ein Lichtlein im Fenster brennt …

Advent, Advent – ein Lichtlein im Fenster brennt …

Im letzten Jahr sind Lea Einecke die geschmückten und beleuchteten Adventsfenster in Thielenbruch aufgefallen. Diese Idee hat sie nun in unsere Siedlung gebracht und viele Nachbarinnen und Nachbarn überzeugt, dabei mitzumachen. So können wir Anwohner, aber auch die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der Gartensiedlung im Advent nicht nur unsere schöne Siedlung genießen, sondern auch jeden Tag ein neues Fenster entdecken!

An jedem Tag im Advent wird ein weiteres – von der Straße aus sichtbares – Fenster geschmückt und beleuchtet – so entsteht Tag für Tag eine weihnachtliche Route durch die Nachbarschaft. Die Adventsfenster bleiben bis zum 6. Januar sichtbar.

Wo verläuft die Route unseres Adventskalenders?

Wer möchte, kann die geschmückten Weihnachtsfenster wie bei einem Adventskalender suchen – wer lieber gezielt spazieren möchte, findet die teilnehmenden Fenster in der folgenden Liste. Außerdem wird Lea einen Plan beim Informationsschild an der Eiche aufhängen, den sich Besucherinnen und Besucher abfotografieren können. Wir wünschen Euch allen viel Spaß mit dieser Aktion und eine streßfreie Vorweihnachtszeit!

Mehr lesen

Treffen des Freundeskreises am 25.11.21

Liebe Gartensiedler – am Donnerstag, 25.11.2021, treffen wir uns wieder mit dem Freundeskreis. Diesmal bereits ab 19:00 im Gronauer Wirtshaus! Grund dafür: Wer möchte, kann an diesem Abend weihnachtlichen Gänsebraten bestellen und genießen. Außerdem werden wir die Fotofreunde zu Besuch haben, die uns Bilder ihrer Pirsch durch unsere Siedlung zeigen wollen. Wie immer freuen wir uns darauf, Euch alle wieder zu sehen und mit Euch zu plaudern! Gäste sind jederzeit willkommen, wir bitten jedoch um kurze Anmeldung per Mail an info@fggw.de. Bis nächste Woche – und denkt bitte dran, daß dann wohl die „2G-Regel“ in der Gastronomie gelten wird.

Fotos vom Zanders-Gelände

Fotos vom Zanders-Gelände

Trotz der unmittelbaren Nachbarschaft ist vielen das Werksgelände der ehemaligen Papierfabrik Zanders bisher verschlossen geblieben. Die regelmäßigen Führungen sind stets schnell ausgebucht. Um einen expliziten Foto-Termin auf dem Areal hatte ich bereits im Frühjahr gebeten – diese Woche war es nun soweit. Hier also einige Eindrücke vom Firmengelände der Gründer unserer Gartensiedlung:

Mehr lesen

Alte Fotos von Vinzenz Feckter

Kürzlich veröffentlichte die Stadt eine virtuelle Fototour mit Aufnahmen von Vinzenz Feckter (1847—1916), der zunächst als Lehrer arbeitete und sich später aufgrund seiner Gehörlosigkeit der Fotografie widmete. Auf vielen Glasplatten-Negativen hielt er das Leben und Veränderungen in Bergisch Gladbach fest. Laut Wikipedia stand für ihn dabei die authentische, ungestellte Darstellung im Vordergrund. Auch in der Gartensiedlung war Feckter, nach dem eine Straße im Stadtteil Hand benannt ist, natürlich mit seiner Kamera – und beschert uns ein weiteres historisches Bild vom Platz an der Eiche.

Treffen des Freundeskreises am 23.09.21

Liebe Freunde, Nachbarn, Anwohner: Das nächste Treffen des Freundeskreises steht bevor: Wir sehen uns wieder am Donnerstag, 23.09.21, ab 19:30 Uhr im Gronauer Wirtshaus. Wie immer freuen wir uns darauf, Euch alle wieder zu sehen und mit Euch zu plaudern! Gäste sind jederzeit willkommen, wir bitten jedoch um kurze Anmeldung per Mail an info@fggw.de. Bis nächste Woche!

So begeistert sind Geo-Cacher von unserem Rundweg ;-)

Wir hatten bereits davon berichtet, daß unser im letzten Jahr eröffneter Rundweg durch die Gartensiedlung seit dem Herbst 2020 auch als Grundlage für eine Geo-Caching-Tour dient. Unter den Freunden dieser Freizeit-Beschäftigung gibt es offenbar viele, die unsere Siedlung auf diese Weise (neu) entdeckt haben. Damit Ihr einen Eindruck bekommt, wie unsere Nachbarschaft auf andere wirkt, zitieren wir hier einmal einige Kommentare aus der App (Vielen Dank an Stephan für die Mühe!).

Ganz herzlichen Dank fürs Zeigen dieser wunderschönen Siedlung sowie für die informative Ausarbeitung der Lab-Caches. Ohne diese hätten wir diese Gegend wahrscheinlich nie so intensiv erkundet wie wir es heute getan haben.

Heute ging es dann erneut mit dem Rad in die Siedlung, um den Bonus zu loggen. Vor Ort wurde ich nett von einer blumenschneidenden Anwohnerin begrüßt und konnte mich glücklich ins Logbuch eintragen.

Diese Siedlung kannten wir nicht. Umso beeindruckter waren wir über diese Gegend die auch „schöner Wohnen“ heißen könnte. Zahlreiche Details gab es zu Entdecken. Tolle Baustile und Ornamente.

Obwohl ich ganz in der Nähe gearbeitet habe, ist mir die Schönheit und Einzigartigkeit der Siedlung bis heute verborgen geblieben. Um so mehr hat uns der interessante Spaziergang erfreut

Was für ein Juwel im sonst so etwas nüchternen Bergisch Gladbach.

Die ‚Gartensiedlung‘ kannten gereon.r und ich gar nicht, fanden den Spaziergang durch die kleinen Straßen und über lauschige Plätze wirklich interessant, wir staunten insbesonders über die schöne, abwechslungsreiche Architektur der Häuser aus alten Zeiten. Da hat der Papierfabrikant Zander eine gute Idee gehabt, hier ließ es sich damals und lässt es sich vermutlich auch heute gut leben.

Wie findet Ihr den informativen Spaziergang durch die Gartensiedlung? Hinterlasst uns doch gerne auch einen Kommentar …

Der Freundeskreis wurde nominiert!

Heute erreichte uns die Nachricht, daß der Freundeskreis der Gartensiedlung Gronauerwald aus mehreren hundert Einreichungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 nominiert wurde. Der Preis wurde von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen, um nachbarschaftliches Engagement auszuzeichnen. Wir zählen zu den insgesamt 97 deutschlandweit nominierten Projekten. Die Nominierung zeigt, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind und nachweislich einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Darauf dürfen wir stolz sein!

Mit der Nominierung haben wir nun die Chance auf einen der Landes- und Themenpreise.

Hier erfahrt ihr mehr über unser Projekt: https://www.nachbarschaftspreis.de/de/Projekte/Projekte/.

Kronengerüst, Fruchtertrag: Jetzt wissen wir, wie man Obstbäume schneidet …

Kronengerüst, Fruchtertrag: Jetzt wissen wir, wie man Obstbäume schneidet …

Am vergangenen Samstag trafen sich 15 Nachbarinnen und Nachbarn aus der Gartensiedlung, um bei bestem Sonnenschein wichtige Dinge über den Obstbaumschnitt zu lernen. Der Freundeskreis hatte neben dem aktiven Mitglied Thomas Klostermann auch den bergischen Obstwiesenretter Michael Müller für diesen Workshop gewinnen können. Mit geballtem fachlichen Wissen machten sich die beiden daran, Obstbäume in mehreren Privatgärten der Siedlung auszulichten und zu erziehen. Dass sie dabei „laut dachten“, war für alle Teilnehmer ein großer Gewinn, denn nicht immer gibt es beim Schneiden eines Baums nur „richtig“ oder „falsch“. Wir waren uns einig, daß ein solches Seminar im kommenden Jahr wiederholt werden sollte, damit wir die Entwicklung der nun getrimmten Obstbäume verfolgen können. Unser Dank gilt den beiden tatkräftigen Fachmännern, den interessierten Anwohnern und natürlich den Freiwilligen, die ihre Bäume als Anschauungsobjekte zur Verfügung gestellt haben.

Unser spontanes Grillfest

Ohne viel Vorlauf hat der Freundeskreis Anwohner der Waldsiedlung am 31. Juli 2021 ab 17:00 zu einem „Kleinen Sommerfest“ eingeladen. Hierbei war außer dem Termin und dem Ort nichts Festes geplant – nach dem Motto „Wer kütt, der kütt“. Rund 40 Teilnehmer haben wir gezählt. Es war eine bunte Mischung aus Alt und Jung, Anwohnern, die schon ihr ganzes Leben hier leben und neu Hinzugezogenen. Jeder brachte etwas mit: Tische und Stühle, Bierbänke aus den umliegenden Häusern, Gläser, Teller und Besteck für spontane Gäste, zwei große Gas-Grills, Bier, Wein, Leckereien. Das Wetter war uns wohlgesonnen und trotz angesagtem Regen blieb es trocken und die Sonne lugte immer wieder durch das Blätterdach der großen Eiche.

Es war eine wirklich schöne Stimmung. Es wurde viel über früher und heute erzählt, über Aktuelles und Vergangenes und so mancher erzählte neuen Nachbarn seine Lebensgeschichte. Immer wieder hörten wir, wie schön es ist, plötzlich Nachbarn zu treffen, die man vorher noch nie gesehen hatte. Um 1 Uhr in der Nacht schließlich löste sich die Gruppe mit den letzten Teilnehmer auf. Am nächsten Tag haben wir natürlich den Platz unter der Eiche nochmal gründlich inspiziert, aber von uns fand sich tatsächlich nicht ein einziger Schnipsel mehr. Herzlichen Dank dafür, dass alle so schön beim Aufräumen mitgeholfen haben.

In den nächsten Tagen haben wir noch viele begeisterte Rückmeldungen bekommen. Liebe Bewohner der Waldsiedlung, das hat so gut geklappt, das wiederholen wir auf jeden Fall!